Über uns - Wer wir sind
 

Zielsetzung dieser Website
Auf speerschule.ch möchten wir praktische Lehr-Inputs zum Speerwerfen zeigen, die man in Büchern nirgends findet: Praxis-Know-How jenseits der Akademiker-Pulte. Eine Bereicherung der Lehre mit teilweise auch unkonventionellen Ansätzen, die aus Praktiker-Küchen entspringen.
Es geht nicht um mich oder ums Überzeugen von einer besseren Technikvariante (da glaubt sowieso jeder Trainer, er habe sie gefunden;-). Die Individualisierung der Technik ist uns besonders wichtig - und genau hierzu möchten wir allen Interessierten eine Hilfe geben. Die von uns primär angewandte finnische Techniklösung ist bloss eine unter vielen technischen Lösungen, einen Speer weit zu werfen. Wir möchten zeigen, wie
bei uns tolle Fortschritte resultierten und damit aufgeschlossenen Zeitgenossen die Werkzeuge zur Auslösung desselben Erfolgs weitergeben. Jeder Trainer soll sich hier die für ihn überzeugenden Dinge rauspicken. Diese Website ist übrigens das Resultat von 100% freiwilliger Arbeit meinerseits.
   

.

.
Isidor Fuchser
Ausbildung: Trainer A Swiss Athletics, Langhanteltrainer Swiss Olympic
Die Natur stattete mich mit Neugier und einem Kopf zum Denken aus - beides benutze ich aktiv. Ich bin ein neugierig tüftelnder Trainer. Definitiv keiner, der etwas tut weil "man" es so macht oder irgend jemand sagt wie es zu sein habe. Ich will mich immer weiter entwickeln!
Ich will etwas verstehen bevor ich es übernehme, will selber sehen und spüren was wie und warum funktioniert! Auch habe ich eine hohe Investitionsbereitschaft, wenn es ums Holen und Aneignen von Know-How geht, das mich weiterbringt...aber meinen eigenen Kopf, wen ich als Lehrmeister akzeptiere und wen nicht. Mit einer Mischung aus Konsequenz und Fleiss eignete ich mir ein solides Fachwissen insbesondere der Finnischen Wurfschule an. Zusammen mit der entwickelten Gabe zur Bewegungsvermittlung, eigenen Weiterentwicklungen und viel Engagement resultiert der heutige Erfolg.

Absolvierte Weiterbildungen im Ausland
- Jährlich Trainingsweekend in Waldkraiburg/GER, Reinhold Paul, April 2007-15
- Kurs/Wettkampf Keihäskarnevaalit, Pihtipudas/FIN, Juni 2008
- 1st World Javelin Conference, Kuortane/FIN, November 2009
- Trainingswoche, Kuortane/FIN bei Hannu Kangas, März 2010
- Kurs/Wettkampf Keihäskarnevaalit, Pihtipudas/FIN, Juni 2010
- Trainingswoche, Kuortane/FIN bei Hannu Kangas, März 2011
- Trainingscamp Bayr. LA-Verband, Ravenna/ITA mit Josef Schaffarzik, April 2011
- Trainingscamp Krafttraining, Potsdam/GER bei Tino Lang, November 2011
- Trainingswoche, Kuortane/FIN bei Hannu Kangas, März 2012
- 2nd World Javelin Conference, Kuortane/FIN, November 2012
- European Throws Symposium, Tanhuvaara/FIN, November 2013
- Trainingswoche, Kuortane/FIN bei Hannu Kangas, März 2014
- 3rd World Javelin Conference, Kuortane/FIN, November 2014
- Lehrgang Deutsche B-/C-Kader W, Leitung: Maria Ritschel, Kienbaum/GER, April 2015
- Trainingsweekend LSP Hessen, Francis Gross, Februar 2017
- Trainingswoche, Kuortane/FIN bei Hannu Kangas, März 2017

Wettkämpfe: EYOF Murcia 2001 / U20 WM Beijing '06 / U20EM Hengelo '07 / U20 WM Bydgoszcz '08 / U18 WM Bressanone / U20 EM Novi Sad '09 / U20 WM Moncton '10 / YOG Singapur '10 / U20 EM Tallinn '11 / U20 WM Barcelona '12 / U20 EM Rieti '13 / EYOT Baku '14
   

Bruno Schürch (Jg. 96)
- PB 2016: 72.97m (800g)
- Schweizer Meister Speerwurf Aktive sowie U23 im 2016, zweifacher U20 Schweizermeister

Der talentierte und sehr engagierte Nachwuchsathlet stammt wie Nathalie aus einer kleinen Gemeinde im Norden Berns und trainiert ebenfalls von klein auf bei Isidor Fuchser. Ab 2011  fokussierte sich Bruno aufs Speerwerfen. Ihn kennzeichnet seine schweizweit einmalige, sehr dynamische Anlaufgestaltung.
Sehr beeindruckend ist seine Leistungsentwicklung: 2010=35.16/600g ; 2011=51.23/600g ; 2012=57.32/700g ; 2013=66.17/700g ; 2014=66.35m/800g; 2015=67.57m; 2016=71.97m
 
Nathalie Meier (Jg. 93)
Im Rahmen unserer Zusammenarbeit erreichte sie unter anderem eine PB von 53.45m
- Schweizerrekordhalterin in den Kategorien Aktive und U16 / U18 (altes Gerät) / U20 / U23
- Finalistin U20 Europameisterschaft 2011
- Siegerin European Youth Olympic Trials in Moskau, 2010
- Bronzemedaillengewinnerin am EYOF 2009
- x-fache Schweizermeisterin

Per Ende 2013 endete die Zusammenarbeit. Unseren technischen Weg und das Training lobte sie bis zuletzt ausdrücklich als absolut Spitze.
   
 
   
Deutscher Einfluss
Reinhold Paul ist genau so verrückt wie ich (herrlich!). Für mich einer der kreativsten Speerwurftrainer, die bisher kennengelernt habe. Auf zahlreichen Videos ist er der Erklärende. Reinhold hat wesentlichen Anteil am Erfolg der ersten Jahre von Nathalie Meier.
Reinhold führte zwei U20-Weltmeister sowie eine U20-Europameisterin an die Spitze - und fast 30 deutsche Meister. Er selber wurde im März 2008 anlässlich der Senioren-Weltmeisterschaften im französischen Clermont-Ferrand
Speerwurf-Senioren-Weltmeister in in der Kategorie M50. 2010 verteidigte Reinhold seinen Titel im kanadischen Kamloops und 2017 in Korea.
Video mit dem WM-Siegeswurf 2008
Francis Gross leitet die Disziplin Speerwurf am Landesstützpunkt Hessen in Frankfurt. Er arbeitet im LSP unter anderem mit den erfolgreichen Werfern Niklas Kaul oder Julian Weber zusammen. Bei ihm lernte ich hautnah das interessante Zwei-Diagonalen-Modell im Speerwurf näher kennen, das auch bei Bruno zu verblüffenden technischen Veränderungen führte. Dieses übrigens in der Zeitschrift LA-Training 7/2015 ab S. 17 näher beschriebene Modell besagt, dass man die Bewegung beim Abwurf in zwei Diagonalen darstellen kann: die Steuerdiagonale (rechter Fuss bis linke Hand), die den Wurf steuert und andererseits die Wurfdiagonale (linker Fuss bis rechte Hand) welche den Wurf ausführt. Was genau die Steuerdiagonale vorbereitet und arbeitet, damit die Wurfdiagonale höchsteffizient arbeiten kann, weiss er wie kein zweiter. Hier warfen wir bei unserem Besuch im Frühjahr 2017 mit einer ganz besonderen Lockerheit.

Tino Lang trainiert in Potsdam am Bundesstützpunkt zusammen mit Jürgen Schult die Wurfgruppe, der u.a. auch die Spitzenwerferinnen Sarah Mayer und Laura Henkel des SC Potsdamm angehören.
Tino zeigte mir anlässlich einer Trainingswoche im November 2011 in Brandenburg viel Interessantes über das Allgemeine und Spezielle Krafttraining von Speerwerferinnen. Natürlich konnte ich aufgrund unterschiedlicher Rahmenbedingungen (seine Mädels an der Sportschule können schliesslich bereits mit 19j satte 20 Stunden trainieren...) nicht alles 1:1 für mich übernehmen, aber es führte mir das Zielniveau eines Leistungsathleten Ende Nachwuchsalters vor Augen. Und ich begriff seither das Krafttraining (insbesondere mit der Langhantel) als ganz wesentlicher Teil zur Leistungssteigerung talentierter Werfer. Wahrscheinlich gab mir dies den Ausschlag, dass ich später die Langhanteltrainer-Ausbildung von Swiss Olympic erwarb.
   
Weiter bereicherten und beeinflussten mich die Trainings und Gespräche mit weiteren deutschen Trainern wie Korbinian Mayr und Josef Schaffarzik vom Bayrischen Leichtathletikverband im Trainingslager 2011 in Ravenna, die mit Udo Hussong oder auch an diversen Grossanlässen die Diskussionen mit Maria Ritschel (DLV Speerwurf-Chefin). Danke!!!
   

   
Finnischer Einfluss
Hannu Kangas darf ich als meinen einflussreichsten Technik-Lehrmeister bezeichnen. Er war bis 2011 finnischer Nationaltrainer Speerwurf und wurde mit seinem Schützling Tero Pitkämäki zu einem sehr renomierten Spitzentrainer.
Ich flog bereits 7x zu ihm nach Kuortane in Westfinnland, um die Technik meiner Athleten zu optimieren. Nirgends lernten wir bisher so viel...plötzlich geht hier alles so einfach.
Für mich bedeuten die Aufenthalte in Finnland jeweils Weiterbildung pur. Wenn ich Hannu (mit Videokamera ausgerüstet) bei der Arbeit mit meinen Athleten über die Schulter schauen und dabei Fragen stellen kann, ist das die lehrreichste Schule die man nur kriegen kann.
Kuortane-Blog 2010
   
Die Speerschule am Keihäskarnevaalit in Pihtipudas, Finnland. Hier sammelte ich bei meinem Besuchen im 2008+2010 sehr interessante Erfahrungen. Der Austausch insbesondere mit Kari Haimakainen im 2008 war sehr inspirierend. Ausserdem konnte ich tolle Begegnungen mit Hannu Kangas (Trainer von Pitkämäki) oder Janis Lusis (Olympiasieger 1968) und weiteren bekannten Grössen der Speerszene erleben.
Schöner Zusammenschnitt von Jeff Gorski von seinem Besuch am Keihäskarnevaalit
Wunderschönes Vid über die FIN Speertradition
  Video: Nathi am Keihäskarnevaalit (3min / 50MB)
  Video-Zusammenschnitt Keihäskuolu 2008 (18min / 390MB)
   
 
   
Weitere Einflüsse
World Javelin Conference: Im 2009, 2012 und im 2014 fuhr ich zur jeweils dreitägigen Konferenz in Kuortane Finnland, wo Trainer aus der ganzen Welt von hochkarätigen Referaten von Top-Trainern profitiert. 2013 fuhr ich ausserdem nach Tanhuvaara in Ostfinnland zum Stützpunkt von Antti Ruuskanen zum European Throwing Symposium. 
Hier lernte ich sehr viele interessante, wichtige und in der Szene berühmte Leute kennen und profitierte sehr viel von den Referaten und vor allem den Gesprächen (oft bis tief in die Nacht) mit ihnen im IAAF High Performance Center. Mein Netzwerk zu Speerwurf-Trainerkollegen umfasst seither in die ganze Welt - toll!